Keitech Easy Shiner

Test: Keitech – Easy Shiner

Wir haben für Euch den Easy Shiner der Firma Keitech ein Jahr lang getestet.

Der Köder ist nicht neu auf dem Markt, hat mir aber durchaus die letzten Jahre

reichlich Fische gebracht.

Den Köder gibt es in vier verschiedenen Größen:

2“ , 3“ , 4“ und 5“ , umgerechnet wären das : 5,05cm , 7,62cm , 10,16cm und

12,7cm

Die Farbpalette ist recht groß und neben den klassischen Farben gibt es noch

einige für Keitech typische Farbvarianten wie Aido und BA.

Zum Lauf: Der Easy Shiner hat einen sehr durch den Schwanzteller bestimmten

Lauf, der sich, je nach Größe und Einsatzgebiet, bis hin zum Hakenaustritt

verbreitet.

Der Köder hat zwei typische Längsfugen auf dem Rücken und dem Bauch (für

Offset), der dem „so oder so“ schon sehr geschmeidigen Köder eine sehr gute

Neigung zum Falten beim Einsaugen gibt.

Die Gummimischung ist körnig und weich, was neben den oben aufgezählten,

guten Eigenschaft auch eine besondere Beachtung haben sollte.

Er ist schwer, auf glatten/kragenlosen Hakenschenkel, zum Halten zu bekommen

und ebenso ist er sehr schwer, mit standardtechnischen Sekundenkleber zu

reparieren.

Hier helfen allerdings kleine Tricks, wie „Schrumpfschlauch auf dem

Hakenschenkeln“ oder spezielle Jighaken mit Einschraubdraht.

Gerade Letztere erweisen sich als sehr großer Vorteil.

Der Köder hat gute Flugeigenschaften und „lebt“ im Wasser so richtig auf.

Im Anhang sieht man Fotos mit/ohne UV-Licht. Das Außergewöhnlichste, das ich

feststellen konnte war, dass es Tage gibt, an denen die Fische diesen Köder sehr

bevorzugen.

Fazit: Wer gezielt auf Barsch und Zander angelt wird gerade bei den saugenden

Räubern mit den weichen Ködern Vorteile haben.

Der Keitech unter UV

Nicht alle Farben sind UV Aktiv was sich bei unseren Tests als Glück herausstellte da es Tage giebt wo Fische die UV Köder verschmähen