Brandungsbleie

Fonderia Roma

  Test ermöglicht durch : Fonderia Roma Fonderia Roma Bleie – Test am Strand – Teil 1 Datum : 14.2.2015 Ort: Fehmarn Teichhof An einem schönen sonnigen Tag habe ich das Test Setup am Strand aufgebaut Wetter und  Windbedingungen: Strand in Nordausrichtung, Wind von NOO mit 3-4bft, Strömung NO kräftig. Also ordentlichen Seitenwind von mehr rechts als von vorn . Erst einmal die Testlinge am Strand fotogen aufgebaut und abgelichtet. Danach dann einzelne Bleie entnommen und diverse Würfe durchgeführt. Einige Bleie ähneln sich in der Grundform und unterscheiden sich daher in ihrer Eigenschaft sich am Boden abzulegen, was aber nicht Ihre Wurf- und Flugeigenschaften verändert. Beispiele : Beschichtete und Unbeschichtete, Birnenform mit und ohne „Rillen“ usw. Für das Test Setup : auf der Rolle eine 0,12mm geflochtene Schnur mit einer 15m langen 0,28mm-0,57mm Schlagschnur. Anstatt eines klassischen Angelwirbels, habe ich ein 4er Tönnchen befestigt und mit einem Fastlink Einhänger versehen. Durch die Monofile Schlagschnur und die Tönnchen -Wirbelkombination eine sehr gute freie Beweglichkeit  um die eigene Längsachsachse. Vor allem für die auf Rotation ausgelegten Bleie ist dies in der Flugphase interessant. Dabei gab es auch dann Überraschungen. Von dem Blei, das auf der Wiese die beste Figur gemacht hatte, gab es am Strand die größte Verblüffung beim Einholen. (Vortix Drop) Das Blei, das eine tolle Optik hat, von der man dachte , es ist halt auf Optik und Design getrimmt. Pustekuchen . Sowohl beim Werfen mit Seitenwind, als auch beim Einholen, das beste Gefühl am Strand , mein persönlicher Favorit an diesem Tag. (Vortix Helix) Folgende Modelle standen dieses Mal (Teil 1) zum Test Vortix Mine 150g Vortix Helix 150g Vortix Drop 150g CST mit Stab 150g Da ich den Tag natürlich sehr viel geworfen habe und auch wirklich ein gutes Bild von den Bleien bekommen wollte, habe ich formenmässig ähnliche z.B. Rocco Serie getestet, bei der Vortix Serie ist nur der Name ähnlich. Der Form nach sind dort alles Rotationbleie sehr unterschiedlich jedoch in ihrer Art. Vortix Mine 150g Das auffälligste Blei der Serie, der Flug ist gut , auch leichte Rotation zu erkennen, beim Einholen merkt man kurz einen Wiederstand ähnlich einer Kralle, die Rückholung ist problemlos. Vortix Helix 150g Ein Blei mit sehr hoher Rotationsgeschwindigkeit, interessant ist, dass es dadurch weniger Windanfällig zu sein scheint. Auch spannend ist, beim Zurückholen, dass auch im Wasser diese Rotation zu beobachten ist. Es ist allerdings nicht störend, sondern eher hilfreich. Dies ist mein persönlicher Favorit nach dem Test. Vortix Drop 150g Dieses wirklich auffällig geformte Blei hatte auf der Werferwiese mit sehr guten Flugeigenschaften überzeugt. Am Wasser mit starkem Seitenwind fiel es doch auf, dass es eine schöne Rotation hat und gut und weit fliegt. Was unangenehm auffiel war, dass man beim Zurückholen dachte, es hänge ein Fisch mit dran, dabei war kein Vorfach beim Werfen befestigt. Trotzdem würde ich diese Blei gern einmal bei einem Angelabend benutzen und es auch gern einmal mit Fisch zurückholen. CST mit Stab 150g Dieses Blei fühlte sich an wie ein Blei für das Brandungsangeln, schwer, Blei, Stab. Na ja die vier Flügel an den Seiten halt. Doch es flog auch überraschend ruhig, ich hatte auch das Gefühl dass es stabil liegen blieb. Auf jeden Fall so interessant, dass es am Vorfach landete und genau dieses standortreue Liegen konnte es beim Angeln bestätigen. Wie man hier sehen kann:     O.R.

Videos der Bleie