Cormoran-Cormaru

2500PiF

Cormoran _ Cormaru 2500 7PiF  Ausstattung:     6 Stahlkugellager     INFINITE ANTI-REVERSE® Rücklaufsperre, stufenlos     Fein einstellbare Spulenbremse     Aluminium-Weitwurfspule     Aluminium-Ersatzspule     Aluminiumkurbel     Soft-Touch Kurbelknauf     PowerBail Schnurfangbügel     Großes Anti-Twist Schnurlaufröllchen     Longlife Bügelfeder     280gr     72cm Einzug Warum Cormaru? / Beweggründe Ich habe in der Vergangenheit teilweise gute Rollen aus dem Hause Cormoran gehabt (unvergessen: Elbass mit Bissanzeiger) wie auch im Laufe der Zeit immer mehr Rollen, die nicht so ideal durchdacht waren. Die Cormaru jedoch hat mich aufgrund ihrer Optik sogar regelrecht angefallen. Der Hersteller gibt in der Werbung an: "Die begeistert, noch ehe man den ersten Fisch gefangen hat!" Und da hat er recht. Das Aussehen ist schon sehr ansprechend, aber erst richtig begeistert wird man sein wenn man die Rolle in die Hand nimmt und die erste Kurbelumdrehung macht. Zu den letzten Rollen die ich aus dem Hause in der Vergangenheit zum Spinnfischen in der Hand hatte sind es qualitativ gesehen Quantensprünge. Laufruhe , leichter Lauf und kein Spiel. Das haben auch einige Besucher der Messe in Lingen festgestellt und das Ergebnis war IMMER das gleiche: Preis/Leistung ein Hammer. Beschreibung: Die Cormaru ist ausgestattet mit 6 Kugellagern / 1 Walzlager, optisch ist sie in meinen Augen ein Kracher, die Optik findet sich "eigentlich" bei Rollen in höheren Preiskategorien. Mit 72cm Einzug ist sie ausgewogen und schnell. Das Gewicht von  280gr ist nicht das Leichteste, aber in Anbetracht dessen das viele Ruten mit leichteren Rollen unausgewogen sind nicht unbedingt von Nachteil, zumal in dem Preis- /Leistungssegment. Cormoran gibt bei seinen Rollen immer die Bezeichnungen wie z.B. in diesem Fall PiF an. Aber was hat es damit auf sich? Hintergrund ist dass es in der Vergangenheit Rollen verschiedener Ausstattungen gegeben hat. So steht z.B. der erste Buchstabe für: P=Professional A=Advanced S=Standard Das i steht für: i=Infinite System Das F steht für: F=Frontbremsrolle R=Reardrag-Heckbremsrolle Die Rolle im Test: Bespult habe ich das "gute Stück" mit einer 0,14mm Geflechtschnur. Hier sollte auf alle Fälle unterfüttert werden, da das Fassungsvermögen von 250/0.23(Mono) schon recht hoch ist. Das Wickelbild ist sehr sauber und gerade. Die Rolle läuft sehr souverän und sauber, "Fischeinschläge" werden durch die Bremse (sofern Sie passend eingestellt wurde) zuverlässig pariert. Die Wurfweiten sind sehr angenehm und die Schnur fliegt problemlos von der Spulenkannte. Ich habe die Rolle nun seit 3 Monaten im Dauertest und habe seitdem Knoten: 0 / Versagen der Bremse: 0 / Lagerschäden: 0 / Geräuschentwicklung: 0 / Ausschläge-Verschleißerscheinungen: 0 verzeichnen können. Mein persönliches  Fazit: Mit der Cormaru 2500 PiF macht keiner etwas falsch. Cormoran meldet sich mit einer Rolle auf dem Markt, die im Preis/Leistungssegment mehr als gut aufgestellt ist. Ich habe sehr viele Fische drillen dürfen, darunter auch ein paar mehr als widerspenstige Fische -  und die Rolle entsprach exakt den Erwartungen. Ein TOP Produkt aus dem Hause Cormoran und für mich mal wieder ein Zeichen dafür, dass Cormoran zu den Herstellern zählt, die immer wieder für Überraschungen gut sind. B.F.